Bern und Umgebung Blog

8. Juli 2012

Gärten, Parks und Anlagen: Schloss Bümpliz

Filed under: Gärten, Parks und Anlagen — Schlagwörter: , , , , , , , , , — rotviolett @ 21:28

Rechts ist das Alte Schloss Bümpliz zu sehen, das heute ein Restaurant beherbergt. Nicht im Bild ist das Neue Schloss Bümpliz, wo geheiratet werden kann. Daneben findet sich die Anlage, welche auf dem Bild links zu sehen ist.

Werbeanzeigen

12. Juni 2011

Gärten, Parks und Anlagen: Monbijoupark

Im Monbijoupark gibt es eine grosse Wiese zum Spielen oder anderweitig Herumrennen. Für Hunde gilt das allerdings nicht. Diese müssen an der Leine bleiben. Daneben hat’s auch einen Grill, einige Bänkli sowie einen Brunnen.

Zudem kann mensch dort auch Ping Pong spielen.

Oder auch den Spielplatz nutzen.

Insgesamt ist der Monbijoupark primär zum Spielen geeignet, weniger zum Ausruhen. Dazu bieten sich in der Stadt Bern auch für Lebende eher die Friedehöfe an.

[Hinkommen: Bus 19 Richtung Blinzern, Bus 10 Richtung Köniz Schliern oder Tram 9 Richtung Wabern bis Monbijou]

16. Januar 2011

Gärten, Parks und Anlagen: Chaponnière-Park

oeffentliche eckbank aus holz und beton

Zwischen zwischen der Brünnengut Anlage, dem Fussballplatz und dem neuen Wohnraum in Brünnen gibt’s – mensch glaubt es kaum – noch etwas. Dieses etwas nennt sich nach Pauline Chaponnière-Chaix Chaponnière-Park und ist direkt über der Autobahn gelegen, welche die KonsumentInnen zum Einkaufszentrum Westside führt (oder daran vorbei). Der Park könnte allerdings auch ebenso gut als Weg+ bezeichnet werden. Das + besteht dabei in dem Rasenstück daneben, vor allem aber in den Bänkli, wie sie auf dem Bild zu sehen sind. Die Sitzoptionen sind zahlreich: Wer’s gerne karg mag, setzt sich auf den kalten Beton, zur Blaseentzündungsprävention bietet sich dagegen der Holz-Teil zum Sitzen an und wer’s ganz komfortabel wünscht, lehnt sich an die Rückenlehne in der Mitte. Platzmässig würd’s sogar zum Liegen reichen.

„Politisch existiert die schweizerische Frau nicht“, sagte Pauline Chaponnière-Chaix 1904. Über 100 Jahre später wurde ihr die Begrünung einer Autobahnüberdeckung gewidmet. Immerhin mit einigen Bänkli.

[Hinkommen: Linie 8 Richtung Brünnen Bahnhof bis Ramuzstrasse und dann Richtung Haupteingang des Einkaufszentrums gehen, vorher aber links abbiegen in das, was danach aussieht, als könnte es einer Feministin gewidmet sein]

17. Oktober 2010

Gärten, Parks und Anlagen: Studerstein

[Statt dem aktuellen Nieselregen draussen, heute ein Foto aus sonnigeren Tagen]

Die Studerstein Anlage (aka Bei den Eichen) grenzt an eine Schrebergärtenanlage, das Feld, wo nun der Neufeldtunnel drunter liegt und natürlich Strassen. Im Wäldchen hat’s ziemlich viele grosse, alte Bäume. Zudem natürlich Bänkli. Weiter hinten gibt’s auch einen Spielplatz, der früher aber irgendwie cooler war. Der Stein rechts auf dem Bild ist natürlich der Studerstein itself. Tataaa!

[Hinkommen: Linie 11 Richtung Neufeld P+R bis zur Endstation und dann in den Wald vis-a-vis von der Bushaltestelle]

28. September 2010

Gärten, Parks und Anlagen: Friedhof Bümpliz – Teil 2

Im hinteren Teil des Friedhofs Bümpliz finden sich neben den normalen Grabfeldern auch Urnenwände entlang des Wassers. Zwischen den Urnennischen sind aber immer wieder Nischen frei, wo Blumen oder Kerzen drin stehen, was das Betongrau etwas unterbricht . Im Herbst färben sich die grünen Bögen übrigens ganz rot, was auch schön aussieht.

21. September 2010

Gärten, Parks und Anlagen: Friedhof Bümpliz – Teil 1

Der Friedhof Bümpliz ist durch die Heimstrasse zweigeteilt. Die Fotos hier sind vom vorderen Teil, wo sich Bäume, viele Bänkli und natürlich die obligatorischen Stühle finden. Der hintere Teil wirkt zwar teils etwas kahl und baumlos, ist aber interessant gestaltet. Fotos folgen im nächsten Post.

[Hinkommen: Linie 13 Richtung Bümpliz bis Statthalterstrasse]

22. August 2010

Gärten, Parks und Anlagen: Brünnengut

Filed under: Gärten, Parks und Anlagen — Schlagwörter: , , , , , , , , , — rotviolett @ 17:03

Der Gartenpavillon des Herrenhauses vis-a-vis kann auch für Veranstaltungen gemietet werden. Deshalb wohl auch die bunte Girlande.

An solch sonnigen Tagen ist’s im neuen Teil der Anlage unglaublich heiss und entsprechend leer. Es bleibt zu hoffen, dass die Bäumchen noch etwas schattenspendender werden, wie es mittlerweile auch im Platanenhof geschehen ist.

Dass es trotzdem keineswegs ruhig ist, liegt an dem angrenzenden Fussballfeld. Gemäss Spielplan auf der Website des Brünnengutes spielen hier gerade der FC Bethlehem gegen den SCI Esperia Napoli Berna, 3. Liga.

[Hinkommen: Linie 14 Richtung Brünnen Bahnhof bis Holenacker]

18. Juli 2010

Gärten, Parks und Anlagen: Rosengarten

Filed under: Gärten, Parks und Anlagen — Schlagwörter: , , , , , , , , , — rotviolett @ 15:44

Vor allem Rosen und Rasen, aber auch Spielplatz, Bibliothek, Restaurant und Promenade mit Aussicht auf die Altstadt. Besonders letztere empfiehlt sich bei jeder Tages- und Jahreszeit.

[Hinkommen: Linie 10 Richtung Ostermundigen Rüti bis Rosengarten oder Linie 12 Richtung Zentrum Paul Klee bis Bärengraben und dann links den Alten Aargauerstalden oder den schmalen Weg hochlaufen, was allerdings nicht mit jedem Schuhwerk und Wetter zu empfehlen ist]

11. Juli 2010

Gärten, Parks und Anlagen: Schosshaldenfriedhof

Zugegeben, Friedhöfe eignen sich nicht für alle Aktivitäten, denen in anderen Grünanlagen gefröhnt werden kann. Zum Spazieren, Lesen, Nachdenken, Diskutieren und zum auf dem Bänkli sitzen eignet sich der Schosshaldenfriedhof aber ausgezeichnet. Interessant sind zudem die verschiedenen Grabmale und der Aussichtshügel „Luft-Station“ am oberen Ende des Friedhofs.

[Hinkommen: Linie 10 Richtung Ostermundigen Rüti bis Schosshaldenfriedhof oder Waldeck oder aber von oben mit Linie 12 Richtung Zentrum Paul Klee bis zur Endstation und dann nach links statt rechts zum Paul Klee Zentrum]

7. Juli 2010

Gärten, Parks und Anlagen: Treppe im BoGa

Zum 150-jährigen Jubiläum des Botanischen Gartens erhielt er von der Berner Fachhochschule diese Baumtreppe. Von oben hat mensch Aussicht auf verschiedene Baumkronen, ein Stück Aare, das Tropenhaus und die Lorrainebrücke. Allerdings empfiehlt es sich wegen der Stoplergefahr nicht, die Inschriften auf beiden Seiten der Treppe gleichzeitig versuchen zu lesen. Deshalb entweder langsamer gehen oder die andere Seite einfach beim Abstieg lesen.

[Hinkommen: Bus 20 Richtung Wankdorf Bahnhof bis Gewerbeschule und dann im Botanischen Garten schräg oberhalb des Tropenhauses, die Treppe ist aber auch schon von oben zu sehen]

Older Posts »

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.